Bill Clintons Präsidentschaftswahlkampf 1992 stand unter dem Motto “It’s the economy, stupid” und war erfolgreich. Marketing steht gerade unter dem Motto “It’s the content, stupid” und muss sich erst noch beweisen. Der Trend ist, mit nützlichen und interessanten Inhalten Kunden zu gewinnen (siehe hierzu auch unseren Artikel). Aber wie entstehen die Content Marketing-Inhalte? Und wer kann die besten erstellen?

Beantworten Sie die folgenden Fragen, und Sie werden eine Vorstellung davon haben, wie Sie guten Content für Ihr Marketing bekommen:

1. Wer schreibt bei Ihnen Pressemeldungen und Artikel?

Egal, ob sie die Pressearbeit im Haus oder mit einer Agentur erledigen: Ihre Presseprofis sollten Menschen sein, die ein Gespür für Geschichten haben und sehr gut schreiben können. Beides zusammen bildet den Kern, um guten Inhalt zu erstellen.

(Sie machen zwar Pressearbeit, aber finden die Texte, die dort entstehen, langweilig? Dann denken Sie über Ihre Pressearbeit nach …)

2. Wer macht die aufregendsten Fotos?

Wer älter als 30 ist, denkt bei Content primär an Text. Das ist aber nur ein Teil der Wahrheit. Je jünger die Zielgruppe, desto wichtiger werden Fotos (und Videos, siehe 3.) Instagram, das Fotoalbum für alle im Netz, hat über 200 Millionen Nutzer. Gute Bilder erzählen Geschichten, sie unterhalten oder erschrecken. Haben Sie oder Ihre PR-Agentur schon eine/n Hausfotografen/in? Auch bei den Fotos zählt der Story-Aspekt. Halten Sie weniger nach jemandem Ausschau, der „nur schöne“ Fotos macht. Sie wollen als Inhalt für das Content Marketing Fotos, die packen und berühren.

3. Wer dreht die spannendsten Videos?

Wahrscheinlich sagen Sie jetzt: Meine Kinder zuhause. Unglaublich, was die neueste Technik jedem, der darauf neugierig ist, an die Hand gibt, um kurze Filme zu drehen und zu schneiden. Und Videos sind heute die Lösung für fast jede Frage. Egal ob Zwiebel schneiden oder das richtige Make-up für den Abend: Youtube liefert die Antwort. Aber auch im beruflichen Kontext sind Videos immer wichtiger. Falls Sie zum Beispiel überlegen, wie man bei Office die Sprache ändert, dann schauen Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=y5Sp1P3Oye8 (130.000 Aufrufe, einer war ich …). Gute Videos machen Ihre Kinder, hoffentlich noch bessere ausgebildete Filmemacher.

Auch für die Videos können Sie Ihre Agenturen befragen, die Werber und die PRler kennen bestimmt jemanden. Lassen Sie sich dann von den empfohlenen Filmleuten einen Imagefilm zeigen, den sie gedreht haben. Wenn Sie beim Zuschauen nach 30 Sekunden entschlummern, wissen Sie: Sie brauchen Schlaf und Sie müssen sich weiter nach einem Filmteam umschauen! Oft ist es keine Frage des Preises, sondern der Zugriff aufs Thema sollte originell, durchdacht und filmisch spannend sein. Dann macht es auch nichts, wenn die letzte Nacht kurz war: Ein guter Film wird Sie fesseln.

4. Wer kann gute Infografiken?

Infografiken sind in 2014 ein Renner gewesen. Selbst die „Zeit“ opfert jetzt in jeder Ausgabe eine ganz Seite für eine Infografik. Und die „Zeit“-Seiten sind bekanntlich übergroß. Noch prominenter sind die Infografiken online, denn die besten kombinieren interessante Fakten mit einer witzigen Gestaltung und ja, auch hier wieder, erzählen bisweilen noch eine kleine Geschichte. Gute Grafiker sind hier gefragt.

5. Und wer steuert dieses Kuddelmuddel, genannt Content Marketing-Inhalte, am besten?

Tendenziell ein crossmedial träumendes Universalgenie. Falls sie eine solche Frau, einen solchen Mann gerade nicht kennen, übernimmt auch gerne ein guter Dienstleister, zum Beispiel Ihre PR-Agentur, die verschiedene Kompetenzen unter einem Dach vereinen sollte (und so das Universalgenie in Ihrem Kundenteam ansatzweise nachbildet). PR-Agenturen sind seit jeher inhaltsgetrieben und wissen, wie man Geschichten gut aufbereitet. Zudem sind sie erfahrene Projekt- und Kampagnensteuerer. Nicht zuletzt wissen sie, dass es nicht reicht, eine gute Story zu erzählen. Sie muss ihre Zuhörer finden. PRler beschäftigen sich seit jeher damit, wie man über Multiplikatoren, Medien und andere Wege an die Zielgruppen kommt. Das ist beim Content Marketing ebenso wichtig, auch da darf man nicht bei der Inhaltserstellung stehen bleiben.

Auch sollte eine gute PR-Agentur Sie schon länger mit dem Wunsch malträtieren, endlich auch Blog, Twitter und Co. für Sie zu bespielen. Weigern Sie sich nicht länger. Lassen Sie sich die Konzepte vortragen.

Franziska Berge

Die PR- und Marketingexpertin Franziska Berge leitet die Berliner Agentur index. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Standortmarketing, PR für Unternehmen der Digitalen Wirtschaft und Innovationen in PR und Marketing. Sie ist auch via E-Mail schnell und einfach für Rückfragen, Anregungen und mehr Informationen erreichbar.