In Zeiten überregionaler Jobsuche und digitaler Vernetzung ist Standortmarketing so relevant wie nie. Immer häufiger muss für den künftigen Job der Standort und somit Lebensmittelpunkt gewechselt werden. Firmen und Personalberater stehen vor der Aufgabe, potentiellen Bewerbern auch die Vorzüge ihrer Region aufzuzeigen und sie für einen Umzug dorthin zu begeistern. Ohne professionelles Standortmarketing ist ihre Reichweite jedoch eingeschränkt. In diesem Jahr hat index erstmalig Personalberater nach ihren Einschätzungen zur aktuellen und zukünftigen Joblage und Fachkräftegewinnung in ihren Regionen befragt.

Lavendel und Bienen - Titelbild Umfrage Standortimage und Personalgewinnung

Mehr als nur ein Arbeitsplatz …

Dabei ist bei der Suche nach einem Arbeitsplatz längst nicht mehr nur die Attraktivität des Jobs ausschlaggebend. Auch ein hohes Maß an Freizeitqualität und die Nähe eines Ballungsgebiets spielen eine wichtige Rolle. Schwierigkeiten bereitet den Personalberatern – neben der Wohnraumsituation und der Frage des Gehaltsniveaus – auch der mangelnde Bekanntheitsgrad ihrer Region.

Frage: Worin sehen Sie die drei größten Stärken bzw. Vorteile Ihrer Region für Menschen, die hier arbeiten?

Infografik - Stärken einer Region - Umfrage Standortimage und Personalberater 2017
Ein Ort muss mehr bieten, als nur ein interessantes Unternehmen

Zwar schätzen über zwei Drittel (62 Prozent) der befragten Personalberater das Image ihrer Region als positiv ein, aber fast die Hälfte (47 Prozent) von ihnen bewerten die Botschaften des regionalen Marketings, sofern überhaupt bekannt, als mittelmäßig bis schlecht. Den Personalberatern fehlt es im bestehenden Regionalmarketing häufig an Informationen zu Schulen, Wohnraum und lokalen Stellenangeboten.

Frage: Wie beurteilen Sie das allgemeine Image Ihrer Region aus Sicht der Zielgruppe?
Tortendiagramm zum Image einer Region - Umfrage Standortimage und Personalberater 2017

Frage: Wie bewerten Sie die Botschaften der Standortmarketing-Kampagne Ihrer Region?

Infografik Smileys zur Standortmarketing-Botschaft einer Region - Umfrage Standortimage und Personalberater 2017
Personaler empfinden die Marketingbotschaften ihrer Region überwiegend mittelmäßig bis schlecht

Ein Blick in die Zukunft

Welche Chancen und Potenziale ergeben sich aus der Befragung? Mehr als zwei Drittel (71 Prozent) der über 300 Teilnehmer können sich vorstellen, dass eine spezielle Website mit regionalen, berufsbezogenen Informationen mehr potentielle Bewerber für einen Umzug motivieren könnte. Die Attraktivität der Region für Fachkräfte besteht also in den meisten Fällen bereits, nur wird sie nicht ausreichend kommuniziert. Die gezielte Nutzung des Internets und in dem Zuge nicht zuletzt auch Social Media sind deswegen von großer strategischer Bedeutung für die Zukunft des Arbeitsmarktes einer Region.

Lesen Sie mehr in der kompletten, kostenlosen Auswertung der Umfrage, die Sie hier bestellen können.

Frage: Kann nach Ihrer Einschätzung eine solche Website mit regionalen berufsbezogenen Informationen mithelfen, mehr Fach- und Führungskräfte zu einem Umzug in Ihre Region zu motivieren?
Infografik - eine größere Menschengruppe mit einem Schild "Ja" und eine kleinere mit einem Schild "Nein" - Standortimage und Personalberater 2017

Über die Studie Standortimage und Personalgewinnung:
An der Studie beteiligten sich bundesweit 308 Personalberater aus Unternehmen unterschiedlicher Größen. Sie vermitteln Bewerber für alle wichtigen Branchen, den Hauptteil im Bereich Industrie und verarbeitendes Gewerbe sowie Informationstechnologie.

Anselm Brinker

Anselm Brinker ist langjähriger Seniorberater bei der Agentur index. Er ist Teamleiter im Bereich Public Sector und berät Kunden im Standortmarketing und bei der Fachkräftegewinnung. Zudem ist er Ihr Ansprechpartner für den Regionalen Stellenmarkt von index und via E-Mail gern für Sie erreichbar.