Was sind die aktuellen Trends und Themen im Standortmarketing? Dazu haben wir (wie im Vorjahr) Experten in den Wirtschaftsfördereinrichtungen in Deutschland befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Arbeit für die Standortmarketingexperten nicht einfacher geworden ist. Die Mehrzahl klagt über zu geringe Budgets bei wachsenden Aufgaben.


Menschen am Potsdamer Platz - Trends im Standortmarketing 2017 - index Agentur

Standortmarketing in der Wirtschaftsförderung mit vielen Themen

Drei Themen sind im Standortmarketing aktuell am wichtigsten: Die Bekanntheit der Region steigern, die Unternehmensansiedlung fördern und – mit einem starken Zuwachs von knapp 10 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr – Fachkräfte gewinnen. Wenn man diese Themen parallel angehen will, muss man unterschiedliche Zielgruppen ansprechen und unterschiedliche Wege gehen.

Print-Maßnahmen im Aufschwung

Letztes Jahr war ein Fazit unserer Umfrage, dass das Standortmarketing immer digitaler wird. In diesem Jahr kehren die Wirtschaftsförderer den Trend um. Flyer und Broschüren aus Papier, Anzeigen in Printmedien, eigene Magazine und Zeitungsbeileger werden mehr eingesetzt als im Vorjahr.
Gleichzeitig sinkt der Einsatz Websites, E-Mail-Newslettern und Online-Anzeigen. Vom Trend ausgenommen sind mobile Anwendungen, Bewegtbild und Blogs.

Sorgen um zu knappes Budget, Fachkräfte und die richtige Strategie

Als größte Herausforderung sehen die Befragten das knappe Budget. Knapp dahinter steht die Herausforderung, Fachkräfte in der Region zu halten und neue anzuwerben. Immerhin fast ein Drittel der Befragten geben an, dass die Strategie des Standortmarketings für sie die größte Herausforderung darstellt.

Lesen Sie mehr in der kompletten, kostenlosen Auswertung der Umfrage, die Sie hier bestellen können.

Über die index-Expertenumfrage „Trends im Standortmarketing 2017“:

Insgesamt 239 Wirtschaftsförderer und Standortmarketing-Verantwortliche beteiligten sich während des Umfrage-Zeitraums im November 2016.
Teilgenommen haben in der Hauptsache Sachbearbeiter (mit 20,4 Prozent), Geschäftsführer (18,6 Prozent), Abteilungsleiter (18,6 Prozent) und Referenten (13,4 Prozent).
In der Hälfte der Fälle (50,6 Prozent) arbeiten die Teilnehmer in der Verwaltung, bei über einem Drittel (36,1 Prozent) ist das Standortmarketing in einer GmbH angesiedelt.

Franziska Berge

Die PR- und Marketingexpertin Franziska Berge leitet die Berliner Agentur index. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Standortmarketing, PR für Unternehmen der Digitalen Wirtschaft und Innovationen in PR und Marketing. Sie ist auch via E-Mail schnell und einfach für Rückfragen, Anregungen und mehr Informationen erreichbar.